Donnerstag, 18. Januar 2018  

 

    
    
 
     
 
Zeltlager 1 - 2006
Teilnehmer/Team
Tagesberichte
Bildergalerien
Lagerplan
Dankeschön
Kontakt
Links & Rückblick
 
11. Tag - Rittertag

pfeilundbogen Sie wollte schon immer mal ein Ritter sein? Dann wären Sie gestern gut bei uns aufgehoben gewesen. Hier durfte man zeigen, was man als Ritter so drauf hat, und die erspieleten Punkte wurden später dringend benötigt um damit Material für einen Burgbau "einzukaufen".

Die Ritter-Spiele fanden nicht direkt auf der Fuchsfarm statt, sondern auf der Spitze des Raichberges unter prächtigem Sonnenschein. Noch wissen die Teilnehmer nicht, wie Ihre Burg bewertet wurde, aber demnächst werden die ersten Wandergruppen wieder hier eintreffen und zum Abendessen werden dann die Sieger bekannt gegeben. Doch hier nun erst einmal zwei Berichte über den Tag aus Teilnehmersicht: ...

Wie immer kamen wir beim Wecken um halb Acht kaum aus den Federn. Dafür hatten wir nach dem Frühstück genug Zeit zum Chillen, da die für den Morgen vorgesehenen Ritterspiele auf den Nachmittag verlegt wurden. Nach dem Streich der Lagerleitung, es gäbe Senfeier zum Mittagessen, aßen alle erleichtert und mit größtem Appetit Schnitzel mit Kartoffeln und Pilzsoße. Dann ging es zum Nägelehaus, wo die Teamer die Ritterspiele vorbereitet hatten. Es gab 12 Stationen, an denen man möglichst viele Punkte sammeln musste, für die man später sogenanntes "Geld" bekam, das man im Tischtenniszelt gegen Material wie Pappe oder Bindfaden eintauschen konnte. Das Material war für den Bau einer Burg vorgesehen, die später bewertet werden sollte. Wir kamen alle ziemlich in Hektik, da wir nur eineinhalb Stunden Zeit zum bauen hatten. Als wir zu guterletzt doch mit Ach und Krach noch fertig wurden, transportierten wir unsere "Burg Hanfstein" ins Essenszelt, gingen zufrieden zu Bett und schliefen erschöpft von den Ereignissen des Tages und eingelullt vom Schlaflied der Söhne Mannheims ein.

[Tagesbericht von Viola Schrode & Bouchra Mossmann aus Kristin's Zelt 11] 

ritterDer Tag fing für alle Teilnehmer und Teamer um 7.30 Uhr mit dem Lied "Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein" an. Um 8 Uhr gab es bis ca. 9 Uhr Frühstück im großen Essenszelt. Um 9.30 Uhr gab es dort noch eine Zeltsprechersitzung. Dort wurden für den Teili/Teamer-Kick am Freitag die Regeln aufgestellt. Um 10 Uhr hätte es normalerweise den Rittertag mit verschiedenen Spielstationen auf dem Gelände geben sollen. Leider hat das Wetter einen Strich durch die Rechnung gezogen. Es Regnete ab dem Frühstück. Deswegen haben wir mit Gruppenarbeit im eigenen Zelt angefangen. Einige spielten Brettspiele, andere haben gebastelt. Um 12.30 Uhr gab es leckere Schnitzel mit Kartoffeln. Nachmittags gingen alle 23 Zelte zum Turm am Nägelehaus um eine großes Gruppenbild zu machen. Danach gab es noch die Ritterspiele um den Turm herum. Es gab 12 Stationen mit unterschiedlichen Spielen, bei denen man Punkte sammeln konnte. Es spielte entweder ein Zelt alleine, oder mehrere gegeneinander. Um ca. 18 Uhr traf sich jedes Zelt bei seinem Teamer um zur Fufa zurück zu laufen. Um 18.30 gab es dann Abendessen, um 20 Uhr konnten die Zelte mit mit Ihren Punkten Bastelmaterial einkaufen. Damit musste jedes Zelt bis 21.40 eine Ritterburg basteln, die am nächsten Tag bewertet wurden. Um 22.00 Uhr war dann Nachruhe.

[Tagesbericht von Mareike, Charlotte, Jaqueline, Sharon und Lisa aus Carolin's Zelt 6]

Mehr Fotos dazu gibt's mal wieder links in der Bildergalerie.
 
 
   
© 2018 Schwäbische Albvereinsjugend
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.