Donnerstag, 18. Januar 2018  

 

    
    
 
     
 
Zeltlager 1 - 2006
Teilnehmer/Team
Tagesberichte
Bildergalerien
Lagerplan
Dankeschön
Kontakt
Links & Rückblick
 
9. Tag - Versteckspiel und Kino

raetseln Wer suchet, der findet! Oder so... Montag war sozusagen Such- und Ratetag. Was gesucht werden Musste? Der Passende Teamer zu einem Ratebild. Aber das bekam man erst zu sehen, nachdem man eine Aufgabe gelöst hatte... abends gings dann noch ins Zeltlagerkino (Die Chroniken von Narnia), aber nur für die älteren, der Rest hatte dann Terassenweise Altersstufenprogramm mit seinen Teamern. Lesen Sie hierzu die beiden Berichte von Zelt 7 und Zelt 18...

Wir wurden heute erst um 8.45 Uhr Frühstück mit frischen Brötchen. Nun hatten wir etwas Zeit uns auf das Versteckspiel mit den Teamern vorzubereiten. Endlich ging es los. Wir mussten Teamer suchen, Aufgaben meistern und haben dann Hinweise auf neue Teamer erhalten die uns wiederrum neue Aufgaben stellten. Danach gab es zum Mittagessen Hotdogs. Nun trugen wir uns in die IG´s (Interessengruppen) ein. Johannes, René W. - Fußball. René stürmte gleich los und probierte viele Tore zu schießen. Johannes spielte in der Abwehr und versuchte keine Bälle durchzulassen. Mike, Kai, Jean – Einkaufen in Onstmettingen. Es war gut, weil wir in Onstmettingen in Dreiergruppen gehen durften. Peter, Matthias, René I – Ballsport. Wir spielten in der Lagerleitung Tischfußball und danach Brennball. Brennball war lustig, weil es rutschig war. Jonathan – „Kunterbuntes Erlebnis“. Von all den verschiedenen Maltechniken hat Jonathan am besten die „Röhrchen-Blas-Technik“ gefallen. Nach dem Abendessen verbrachten wir unsere Freizeit mit dem bemalen von Zeltschildern und spielten „Sandwich“. Unser Tag endete mit einer Witzerunde und dem Buch „Hexe Lilli“.

[Tagesbericht von Yvonnes Zelt 7]

 

 

Versteckspiel mit Hindernisschen

Am Montag den 14.8.06 durfte das ganze Zeltlager 1 der Fuchsfarm 60 Minuten länger auspennen. Das fanden wir extrem raffiniert. Danach folgte ein köstliches und nahrungsreiches Frühstück, bei dem wir viele Vitamine für den Tag Aufnahmen, mit Wurst, Käse, Marmelade und Nuspli. Dann begaben wir uns auf die Entdeckungsreise. Suche nach den jeweiligen Teamern. Jeder Zeltbetreuer zeigte uns ein schickes Bildchen mit einem außergewöhnlichem Merkmal oder Accessoire eines Kollegen. Nach dem wohlschmeckenden Mittagessen, dass uns zu unserer Überraschung sehr mundete, begaben wir uns zu einer Interessengemeinschaft oder Integrationsgruppe, zum Beispiel: Einkäufchen in Städtchen, (die zu erledigen waren), Armbändchen mit Fädchen, oder aus Specksteinchen Herzchen oder Ringchen zaubern. Dabei lag eine magische Atmosphäre in der Luft. Am Abend, als wir fast schon alle niedergeschlagen waren, erklang das yami-yami-Essenslied. Wir wurden von fein schmeckenden Brötchen (manche mit vielen verschiedenen Körnchen) mit viel seitigen Brotbelägen und bester Markenbutter verwöhnt. Um 21.00 Uhr schauten wir dann endlich einen fantasievollen und lehrreichen Film, der erst vor ein paar Monaten im Kino auf der Leinwand zu bestaunen war. Wenn wir uns recht erinnerten hieß der Film Narnia. Danach schlüpften wir erschöpft vor Kälte da die Heizung vor Filmende ausviel in unsere warmen Säcke. Es war wirklich ein aufregender und bezaubernder Tag, der viel positive Energie versprühte, der uns rundum zufrieden stellte. An dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön an die Lagerleitung.

[created by Janina, Susanne, Lisa, Uschi, Laura (Zelt 18)]

 
 
   
© 2018 Schwäbische Albvereinsjugend
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.