Donnerstag, 19. April 2018  

 

    
    
 
     
 
Zeltlager 1 - 2006
Teilnehmer/Team
Tagesberichte
Bildergalerien
Lagerplan
Dankeschön
Kontakt
Links & Rückblick
 
6. Tag - Die "Gemeinsam unterwegs" Aktion, Tag 2/2

Hier können Sie noch in weiteren Zeltberichten zu verschiedennen Gemeinsam unterwegs Aktionen schmökern. Lassen Sie sich von den Zahlen nicht irritieren, die Steckenabschätzung unserer Teilis liegt gerne auch mal einiges daneben :-) ...

Jede Menge Bilder dazu gibts links in den zwei GUW-Galerien.

Viel Spaß mit den Berichten ... 

Wir hatten das Glück, die Tester der Stiftung Wandertest zu sein. Wir haben heute eine Art Riech- und Fühltest bestehen müssen. Manche aus unserem Zelt haben erst rumgemeckert, aber ich will keine Namen nennen.

Wir waren im Wald unterwegs. Als erstes hat es soooooooooo geregnet, doch dann hat es aufgehört und dann sind wir zu einer Hütte gelaufen. Als gerade drei von uns in der Hütte waren, hat es blitzartig angefangen zu regnen. Dann sind leider noch mehr gekommen und wir haben nicht mal in Ruhe essen können.

Wir gingen weiter und sind mindestens noch 20 km gelaufen. In Jungingen standen wir erst mal eine halbe Stunde dumm rum und dann endlich liefen wir zur Sporthalle. Zum Abendessen gab es dort Gyros.

PS: Ich fand es einfach gut. Weiter so !!!

[Bericht von Zelt 8]


Am Donnerstag den 10. August machten wir einen Powerwalk. Wir mussten Aufgaben erledigen. Diese waren: Ein wildes Tier fotografieren, ein Naturkunstwerk zubauen und einen gemütlichen Platz für die Mittagspause zu finden und zu fotografieren. Als Naturkunstwerk haben wir ein Tipi aus Stöcken gebaut und vor dem Tipi haben wir eine Feuerstelle gemacht.

Eine zusätzliche Aufgabe war, wenn man andere Zelte gesehen hat, die auch Powerwalking als Wanderart gemacht haben, zu fotografieren und sich dabei nicht selbst fotografieren zu lassen.

Als erstes sind wir zum Zollersteighof gewandert, dann nach Boll. Dort haben wir im Gasthaus Löwen Pommes gegessen. Als wir alle unsere Pommes gegessen hatten, hatten wir noch Ketchup übrig. Dann haben wir uns allen Ketchup auf die Nase geschmiert und ein Foto gemacht.

Nun sind wir weiter zur Ziegelhütte und zum Friedrichstall gewandert. Zum Schluß mussten wir in Jungingen in der Turnhalle ankommen, wo wir dann auch übernachtet haben. Dort gab es Gyros zu essen. Abends wollten wir noch einen Film angucken. Der hat aber nicht funktioniert, weil ein großer Kratzer in der DVD war. Dafür haben wir die Bilder vom ersten IG Tag angeschaut, das war auch gut.

Am nächsten Tag sind wir um 7.30 Uhr geweckt worden, da es um 8.00 Uhr Essen gab. Nun sind wir mit Zelt 6 zum Bahnhof nach Jungingen gewandert und dort sind wir zusammen mit dem Zug nach Balingen zum Reiterhof gefahren. Wir waren allerdings viel zu früh da und mussten bis 13.00 Uhr warten. Um 13.00 Uhr haben wir drei Schulponys bekommen, die wir auch selber putzen und satteln durften.

Jeder durfte ungefähr eine viertel Stunde auf dem Pony sitzen. Man durfte allerdings nicht allein reiten, sondern musste geführt werden. Die, die mal führen wollten, durften auch mal führen.

Wir durften bis 15.00 Uhr reiten, dann mussten wir wieder zum Bahnhof laufen. Wir sind eine Weile mit dem Zug gefahren und dann bis nach Onstmettingen mit dem Bus.

Das Reiten fanden allerdings die meisten langweilig.

[Berichte von Zelt 13]

 
 
   
© 2018 Schwäbische Albvereinsjugend
Joomla! is Free Software released under the GNU General Public License.