Tagesbericht

Mittwoch, 02.08.2017

ApfelDSC_0766. Das war das erste Wort, das wir heute gehört haben. Außerdem waren wir heute morgen die stolzen Hörer von Antenne Apfel. Zum Frühstück ging es apfelig weiter: es gab Müsli mit Joghurt und Apfel, darauf folgte die Apfelolympiade. Die Spiele gingen von Apfellauf und Apfelschälen über Äpfelschätzen bis hin zu Apfelpantomime und Apfelringewettessen. Der Gewinner der Apfelolympiade und stolzer Preisträger des roten Apfels war das Zelt 11. Nach dem Mittagessen begann die Zeitreise ins Mittelalter. Jedes Zelt überlegte sich eine mittelalterliche Aktivität und erbaute aus dieser einen Stand für den mittelalterlichen Gauklermarkt. Dabei entstanden viele tolle Stände: eine Specksteinwerkstatt, eine Schneiderei, ein Ritterbowling, Plankenkampf, Wikingerschach, ein Prinzessinnenunterricht und noch vieles mehr. Während des abendlichen Festmahls, das aus Spare Ribs und Kräuterbaguette bestand, fochten zwei frisch geschlagene Ritter um die Hand unserer Königin. Wir ließen den Tag noch gemütlich auf dem Gauklermarkt ausklingen und legten uns glücklich schlafen.

Zelt 10

 

Dienstag, 01.08.2017

Liebes Tagebuch,

heute morgen konnten wir uns nach dem Frühstück schon um 9:25 in die IGs eintragen, bei denen sich heute alles um Sport drehte: Tanzen, Human Table Soccer, Outdoorspiele,... Vormittags spielten wir ab10.00 Uhr Human Table Soccer, bei dem wir die Rollen der Spielfiguren von einem Tischkicker in Groß eingenommen haben. Um 12:30 Uhr gab es dann Kässpätzle zum Essen. Danach wurden noch ZeltbilderDSC_0680 von uns gemacht und wir hatten noch ein bisschen Freizeit bevor es um 15:00 Uhr mit den S.P.I.Gs (Sport-IGs) weiterging.

Weiterlesen...

 

Montag, 31.07.2017

Um 7:30 Uhr weckte uns das Wecklied, eine halbe Stunde später gab es Frühstück. Nach dem Frühstück packten wir unsere Rucksäcke und stürtzten uns ins AbenteuerDSC_0369. Wir durchquerten das schlammige Bärental. Wegen des steinigen Weges machten wir viele Pausen, doch schließlich kamen wir in Jungingen an. Da schon die Hälfte unserer Wanderzeit um war und unsere Power auch schon ziemlich aufgebraucht war entschlossen wir uns, zurückzuwandern. Auf dem Weg zur Fuchsfarm sind wir ein paar Umwege über Stock und Stein gegangen, zum Beispiel einen Trampelpfad zum Emmafelsen. Dort haben wir dann unser Geschick als Kletteraffen bewiesen. Nach gefühlten 100000 Kilometern kamen wir am Raichberg an. Einen kurzen Stopp später erreichten wir endlich die Fuchsfarm., wo schon frisch gekochte Spätzle mit Linsen und eine erfrischende Dusche auf uns warteten.

Zelt 8

   

Sonntag, 30. 07. 2017

Endlich öffnete sich das Tor zur Fuchsfarm und wir wurdem unter lautem Applaus auf dem Zeltplatz begrüßt. Dann hieß es Abschied nehmen von den Eltern. Wir freuten uns auf zwei gemeinsame Wochen, DSC_0046jetzt konnte der Spaß beginnen. Nachdem wir unseren Schlafplatz eingerichtet hatten, folgte die Begrüßung der Teamer. Anschließend hatten wir Zeit um Spiele zu spielen und den Lagerplatz zu erkunden. Punkt 18 Uhr erklang das Essenslied, denn die Küche hatte uns leckere Maultaschen gezaubert. Doch der Tag war noch nicht zu Ende!

Weiterlesen...

 

Samstag, 29. Juli 2017

P7280006Kurz bevor das Zeltlager startet sind jetzt auch alle wichtigen Vorbereitungen abgeschlossen - Zelte sind aufgebaut, das Programm ist vorbereitet und alles wurde nochmal für die Ankunft der Teilis morgen herausgeputzt. Jetzt kann es wirklich losgehen!

 

 

 

   

Weitere Beiträge...

Seite 3 von 4

<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>