Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Inhalt

Fr: Lagerputz & Teamer-Teili Kick

Knappe, aber faire Niederlage beim Teamer-Teili-Kick

2009-08-14-10-48-58Heute standen wir wie immer um 7:30 Uhr auf. Das Aufstehen fiel besonders schwer, da der Lagerputz auf dem Tagesplan stand. Trotzdem schafften wir es rechtzeitig zum Frühstück. Um 9:00 Uhr mussten wir zum zweiten Mal zur „coolen“ Wache.



2009-08-14-14-07-03Danach begann der Lagerputz. Wir fingen am oberen Sportplatz an und räumten danach das Zelt auf.

Als wir gerade unseren Müll trennen wollten, fing das Essenslied an zu spielen. Die Spaghetti Bolognese waren total lecker. Das Mültrennen durften wir aber nicht vergessen. Um 13:30 Uhr konnte der Lagerleiter Gabel dann endlich das Zelt abnehmen.2009-08-14-10-49-52

Die Vorfreude auf den Teamer-Teili-Kick wuchs. Schon am Morgen hatten die Teilis sich eingetragen, die mitspielen wollten. In der Mittagszeit wurden die Mannschaften eingeteilt. Einige Minuten nach 15:00 Uhr ging es dann spannend los. Erst spielten die kleinen Zelte, dann die mittleren Zelte und am Ende die großen Zelte gegen die Teamer. Der blinde Schieri pfiff dabei interessant, aber fair.

Nach zwei Halbzeiten stand das Ergebnis fest. Mit 14:13 erlitten wir Teilis eine knappe, aber faire Niederlage. Ganz knapp hatten wir verloren. Deshalb mussten wir beim Abendessen ganz still sein.

2009-08-14-15-42-05Auch wurden drei Teilis, die dieses Jahr zum letzten Mal dabei sein konnten für ihren langen Aufenthalt auf der Fufa geehrt. Nach dem Abendessen hätten wir eigentlich zum zweiten Mal die Toiletten putzen sollen, doch wir konnten es glücklicherweise an Zelt 22 abtreten. So hatten wir etwas Freizeit.

Als die Dämmerung einsetzte, wanderten wir mit Schlafsäcken und Isomatten bepackt zum oberen Sportplatz, denn dort sollte das große Lagerfeuer stattfinden. Als es dann dunkel war, brannte das Feuer lichterloh. Wir sangen traditionelle Lieder, die mit der Gitarre begleitet wurden. Es war wunderschön.

Danach gingen wir schnell Zähne putzen. Dann hieß es mit der Begleitung des Schlafliedes zum letzten Mal in die Betten fallen. Dort lasen wir dann unser Buch zu Ende. Etwas traurig, da wir morgen wieder nach Hause müssen, schliefen wir ein.

 Eine tolle Fufa 2009 ist zu Ende gegangen. Wir hatten ein tolles Programm und fanden viele neue Freunde. Allerdings freuen wir uns auch wieder auf unser zu Hause, auf warme Duschen und bequeme Betten.

Zelt 12 mit Bianca, Mercedes, Anja, Antonia, Caro, Franzi, Lisa, Anni, Nadja und Hannah