Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Inhalt

Mi: Teamertausch und IGs

2009-08-12-16-01-05Als wir an diesem Morgen wie immer mehr oder weniger motiviert aufstanden um zum Frühstück zu gehen, ahnten wir noch nicht, dass uns eine Überraschung der besonderen Art bevorstand. Anfangs schien alles "normal" zu sein, als wir uns wie jeden Morgen mit unserem Teamer um die besten Brötchen stritten.

 

2009-08-12-16-21-39 Doch plötzlich geschah es! Eine Glocke ertönte und unser Teamer stand wortlos auf und verließ unseren Tisch. Noch während wir uns fragten was das zu bedeuten haben könnte, stand plötzlich Jasmin - die sonst in der Küche aushalf - bei uns am Tisch und nahm die Aufgaben wahr die sonst Dennis zu unserer vollsten Zufriedenheit erledigte.

Doch wir waren nicht die einzigen die Betroffen waren. Auch an den anderen Tischen konnte reges Treiben beobachtet werden. Scheinbar alle Teamer, Helfer, Sanitäter und sogar die Lagerleitung schienen sich auszuwechseln. Wirklich verwirrt waren wir dann aber erst , als wir von Jasmin wissen wollten was eigentlich los sei und sie dann sagte, dass doch alles in Ordnung sei und warum wir eigentlich Jasmin zu ihr sagen würden, da sie doch der Dennis sei, wie unschwer an ihrem Namensschild zu erkennen sei. 2009-08-12-09-35-39

Langsam verstanden wir: Alle Teamer, Helfer usw. hatten ihre Rollen und Namen getauscht. Gespannt warteten wir auf den weiteren Ablauf. Zu unserer Überraschung erkannten wir jedoch, dass auch weiterhin alles seine geordneten Bahnen lief, mit dem Unterschied dass unser Teamer auf einmal etwas "verändert" aussah.

Nach dem Frühstück standen Gruppenarbeiten auf dem Plan. Mit allerlei Spielen vertrieben wir uns die Zeit bis zum Mittagessen. Während wir dann endlich die leckeren Spätzle mit Linsen genossen, ertönte die Glocke ein zweites Mal und alle an der Aktion Beteiligten gingen an ihre alten Plätze zurück.

Wir begrüßten Dennis mit einer Laola-Welle um ihn wieder in unserem Zelt willkommen zu heißen. Leider mussten wir uns kurze Zeit später schon wieder von ihm verabschieden, da IG`s auf dem Plan standen und sich somit alle unterschiedlichen Gruppen anschlossen. Da aber in dem vielfältigen Angebot wirklich für jeden von uns etwas dabei war, konnte gar keine Trauer aufkommen. Wir waren alle so beschäftigt, dass uns kaum auffiel wie die Zeit vergangen war, als uns das Essenslied auch schon wieder zusammenbrachte.

2009-08-12-16-10-23-1 Im Anschluss daran fand ein großes Highlight statt: Die Disco. Bis um kurz nach halb 11 feierten wir alle, zu toller Musik, ausgelassen im Essenszelt. Total kaputt fielen wir in unsere Betten. Heute Abend brauchte uns unser Teamer nicht großartig auf die Nachtruhe hinweisen, da wir so erledigt waren, dass die meisten von uns schon bevor das Schlaflied gespielt wurde ins Land der Träume versunken waren.

Zelt 13

 

Heute Morgen durften wir bis 7:45 Uhr ausschlafen. Als das Wecklied ertönte, waren wir alle schnell auf den Beinen, da die Larissa Geburtstag hatte. Wir gratulierten ihr alle und sangen sogar ein Lied. Danach ging es zum Frühstück. Wir bekamen sogar extra einen Geburtstagskuchen. 2009-08-12-16-31-35

Während des Essens klingelte es plötzlich und alle Teamer tauschten ihren Platz. Auch wir bekamen eine neue Teamerin. Mit ihr sind wir zum gelben Turm am Nägelehaus gelaufen und haben unsere Mützen vom Turm herab geworfen. Danach spielten wir noch eine Weile auf dem Spielplatz. Doch wir mussten leider zurück zur Fuchsfarm gehen, da es Mittagessen gab.

2009-08-12-21-36-06 Das Mittagessen war sehr lecker, es gab Linsen mit Spätzle und Saiten. Plötzlich klingelte es ein zweites Mal und unsere alte Teamerin kam zurück. Zum Glück! Dann hatten wir Mittagspause, dort entschieden wir uns für eine Nachmittag-IG (Interessengruppe). Wir haben Freundschaftsbänder geknüpft, Jumpstyle ausprobiert, waren in der Wellnessoase, haben Speckstein geformt, Zauberwürfel gebaut, Haarschmuck hergestellt und hatten dabei viel Spaß.

Dann gab es ein leckeres Abendessen. Eine Stunde später wurden wir auf den unteren Sportplatz gerufen, zum Zeltfoto. Als Abendprogramm gab es eine Disco. Dort haben wir gefeiert. Wir durften später als sonst ins Bett. Doch es dauerte keine fünf Minuten und wir schliefen alle friedlich ein.

Zelt 8