Kopfbereich

Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation Direkt zum Kontakt

Inhalt

Das Zeltlager hat begonnen

2009-08-02-17-34-01  Am Sonntag wurde das diesjährige Zeltlager 1 auf der Fuchsfarm passend zum Jahresmotto "Zwischen Tradition und Moderne" mit dem Hissen der Zeltlagerfahne erföffnet.

 

  Den Bericht gibt's hier. Die Bilder des Tages sind online. 

Punkt 14 Uhr öffnete sich das Fufa Tor und leider auch das Himmelstor. Trotz teilweise ziemlich starkem Regen stürmten aber viele viele Kinder mit ihrem Eltern, Geschwistern und Freunden das Zeltlagergelände. Große Taschen, Koffer, Schlafsäcke und Isomatten türmten sich im Essenzelt, wo die Teilis zuerst die Anmeldestationen durchlaufen mussten.

Wer dann seinen Teilipass abgeholt und seinen Bändel um den Arm bekommen hat, beim Saftladen sein Geld eingezahlt und seine Medikamente beim Sani abgegeben hat, durfte sich offiziell Fufa-Teili nennen. Alle 205 Fufa Teilis kann man sich jetzt hier auf der Homepage anschauen. Gleich nach der Anmeldung führte dann der Weg direkt in die Zelte, wo alle von ihren Betreuer und Zeltkameraden begrüßt wurden.

Später war es dann Zeit für die offizielle Zeltlagereröffnung 2009. Der Ortsvorsteher der Gemeinde Onstmettingen und unser Hauptjugendwart Heiko Herbst begrüßten alle Teilis auf der Fuchsfarm, die dann zuschauen durften, wie ihre Lagerleiter beweisen mussten, ob sie auch 1964 ein Zeltlager leiten hätten können. Da hat sich dann schnell rausgestellt, dass viele Traditionen heute noch auf dem Zeltlager bestehen, vieles aber auch hochmodern ist. So machen wir in den nächsten 2 Wochen bestimmt ein Lagerfeuer oder gehen wandern - ein Online-Tagebuch gab's aber vor 35 Jahren noch nicht. Wir leben hier eben zwischen Tradtion und Moderne!

Nach dem leckeren Abendessen konnten die Teilis dann bei der Teamervorstellung erleben, welche Unterschiede es zwischen früher und heute gibt. Wie gingen denn die Opas und Omas zur Schule? Gab's damals auch schon Hard Rock? Hatte die Waschmaschine von damals auch einen Feinwaschgang? 

Beim gemeinsamen Tanzen des Fliegerlieds konnte man in den Gesichtern sehen, dass sich alle schon richtig wohl auf der Fufa fühlen und dass das gewissen Zeltlager-Etwas schon auf viele viele übergegangen ist.

Wir freuen uns auch die kommenden zwei Wochen und sind gespannt was uns alle gemeinsam hier erwartet.