Hintergründe

2009-08-02-17-31-53Auf Initiative des Jugendbeirates beschloss die Jugendvertreterversammlung die Einführung eines Ehrungssystems für die Albvereinsjugend. Im Rahmen des Festaktes zum 50. Zeltlager der Albvereinsjugend am 01.07.02 auf der Fuchsfarm wurde mit der ersten Ehrung der offizielle Starschuss für das neue System gegeben.

Ausgangssituation für die Einführung eines separaten Ehrungssystems für die Jugendarbeit war für den Jugendbeirat die Tatsache, dass gerade das Engagement von Jugendlichen und Erwachsenen für die Jugendarbeit die besondere Anerkennung des Vereins bedarf. Engagierte und qualifizierte ehrenamtliche Jugendarbeit ist unbezahlbar. Deshalb ist es um so wichtiger. Dass wir „Danke“ sagen und damit die Motivation bei unseren Mitarbeitern steigern und bei Anderen vielleicht weitere Anreize schaffen selbst aktiv mitzumachen.

Der Schwäbische Albverein unterhält ein Ehrungssystem für verdiente, ehrenamtliche Mitarbeiter. Unser Ehrungssystem versteht sich als eine Ergänzung hierzu. Aufgrund der statischen Voraussetzungen für eine Ehrungen des Gesamtvereins (Amtszeit, Mitgliedsdauer) können Jugendliche selten in den Genuss einer solchen Ehrung kommen.

Geehrt werden soll, wer mit hohem persönlichen Einsatz, sich für die Jugendarbeit in der Schwäbischen Albvereinsjugend engagiert. Dabei haben wir bewusst auf statische Voraussetzungen, wie z.B. die Dauer der Amtszeit verzichtet.

ehrung ogsigmaringenGeehrt werden soll auch in erster Linie nicht am Ende der Amtszeit, wenn jemand seine Arbeit beendet, sondern während die Arbeit geleistet wird, um so auch für die zukünftigen Aufgaben zu motivieren. Für die Ehrung ist es unerheblich, ob die Aktivitäten des zu Ehrenden auf Ortsgruppen-, Gau-, oder zentraler Ebene stattfinden. Das heißt, hierdurch wurde ein Instrument geschaffen, mithilfe dessen beispielsweise Ortsgruppen ihrem Jugendleiter, Gauobmänner ihrem Gaujugendwart und der Jugendbeirat seinen Freizeitleitern danken können.

Die Ehrung erfolgt durch eine kleines Geschenk sowie einer Urkunde im Rahmen einer angemessenen Veranstaltung durch einen Funktionsträger (Gaujugendwart, Jugendbeiratsmitglied und Hauptjugendwart).

Zusätzlich nehmen alle Geehrten an einer „Ehrungslotterie“ teil, deren Preis ein hochwertiges Geschenk sein wird.

Wir sind uns durchaus den Schwierigkeiten bewusst, die mit einem solchen Ehrungssystem verbunden sein können. Die Gefahr besteht, dass Mitarbeiter vergessen werden. Oft ist es äußerst schwierig die Arbeit von Anderen einzuschätzen und zu beurteilen. Unterschiedliches Engagement und geleistete Arbeit von Geehrten innerhalb der selben Ehrungsstufe sind unvermeidbar.

Letztendlich sind wir jedoch überzeugt den richtigen Schritt in die richtige Richtung getan zu haben.

Weitere Informationen gibt gerne die Jugendgeschäftsstelle (Tel.: 0711/22585-28) oder der Jugendbeirat. Anträge sind an die Jugendgeschäftsstelle zu richten.