head
Montag, 25. Juni 2018
Schwäbische Albvereinsjugend
top_banner

Burg Derneck 2011
Start
Teilis
Team
Tagesberichte
Kontakt
Bildergalerie
Impressum
Derneck Rückblicke
Powerwalk der Gruppe 1

22.08.09

Power – Walk Bericht

Gruppe 1 „Ghost Division“

Offizieller Bericht an die Heeresleitung Derneck:


Tag 1:

Um ca. 11 Uhr Ortszeit marschiert die Ghost Division in Richtung ihres ersten Ziels: Steighöfe.

Nach einigen Abkürzungen und erfolglosen Tauschversuchen, kamen wir über Umwege zu unserem 1. Etappenziel, wo wir auch zum 1. Mal tauschen konnten. Nach einer halben Stunde Pause marschierte die Division weiter, nur kurz aufgehalten von einem süßen Hund. Nach mehreren Stunden wandern kamen wir in EGLINGEN an. Nach einer kurzen Rast verabschiedete sich die stellvertretende Divisionskommandeurin Ines und fuhr ins Divisionshauptquartier zurück.

Als dann in EGLINGEN der Tauschrausch ausbrach konnten wir endlich unser 1. Tauschobjekt, einen Kugelschreiber (ein cooler Kugelschreiber) weiter tauschen. Nach 10-maligen tauschen marschierte die Division unter sicherer Führung ihres Seargent Mickael nach Ödenwaldstetten. Nachdem wir unseren Proviant im Tante Emma Lädle aufgefüllt haben und gleich weitergetauscht haben, rückte die Ghost Division in unbekannte Gefilde vor. Nachdem wir in den Untiefen eines Waldes auf den Weg nach Marbach endlich eine Schutzhütte gefunden haben, die sich öffnen ließ, beschloss die Kompanieführung dort zu nächtigen. Im Verlauf des Abends kam Feldmarschall Moni dazu um unsere unvollständige Kompanieführung unter Feldwebel Marilena aufzufüllen.



Tag 2:

Nach einer geruhsamen (für andere wilde) Nacht frühstückte die ganze Kompanie und machte sich bereit weiter in Richtung Marbach vorzurücken. Ein bisschen Regen später kamen wir in Marbach an. Einen Biologen(und erfolgreichen Tausch) später formierte sich die Kompanie neu um. Dann die letzte Etappe Münsingen in Angriff zu nehmen und dort dann den McDonalds zu stürmen. Danach marschierte die Kompanie am Planetenweg vorbei in Richtung Münsingen. Nachdem wir an Grafeneck vorbei marschierten, wollte die Kompanie kurzfristig zum Feldhauptquartier Derneck zurückkehren,konnte dann wieder auf den richtigen Pfad gebracht werden.

Neues Marschziel: MÜNSINGEN


Nachdem wir das Ortsschild passiert hatten, konnten wir noch zweimal erfolgreich tauschen, danach rückten wir ins Stadtzentrum vor, wo wir auf die Heeresgruppe DRAI unter der Führung von Feldwebel Franzi trafen. Nachdem auch „Die Gefährten“ unter dem Doppelkommando von den Feldwebeln Achim und Silvia ankamen, konnten wir in Münsingen ausschwärmen. Nachdem wir den McDonalds besetzt hatten, leerten wir die Vorratskammern und zogen uns in Richtung Stadtzentrum zurück. Dort beschloss die gesammelte Kompanieführung zum Feldhauptquartier zurückzukehren um sich dort neu zu formieren und zu sammeln. Eine halbe Stunde später konnten wir einen Bus der idealen Streitkräfte akquirieren und zu unserem HQ zurück zu kehren. Die letzten Meter zum HQ erwieß sich Soldat Marlon als wahrer Held, als er fünf schwer verletzte Soldaten den Weg mit sich zog. Im HQ angekommen versuchten zwei Mitglieder der Kampfgruppe „Die Gefährten“ zu desertieren und konnten auch von der geballten Macht der „Ghost Division-Mauer“ nicht aufgehalten werden. Zu allem Überfluss wurde unsere Kompanieführerin Marilena und die Gefreite Melli durch eine heimtückische Krankheit ans Bett gefesselt, was die Kompaniemoral ins Bodenlose sinken ließ. Zur Aufmunterung der allgemeinen Kampfmoral kochte der Kompaniekoch Florian ein leckeres Mahl. Nach ein paar entspannenden Spielen mit den Kameraden wurde die „Ghost Division“ ins Bett befohlen.


Alles in allem war es ein ereignisreicher Marsch durchs Feindesland ohne allzuviele Verluste.



Die Kompaniestruktur:


Feldmarschall Moni


Feldwebel Marilena


Stellvertretende Kommandeurin Ines


Leutnant Fabio (Standartenträger)


Seargent Mickael Seargent Sabse

(Kartenführer) (Propagandaoffizierin)


Gefreite Mely, Felix, Laura, Jonas

 

Top!