head
Dienstag, 16. Januar 2018
Schwäbische Albvereinsjugend
top_banner

Burg Derneck 2011
Start
Teilis
Team
Tagesberichte
Kontakt
Bildergalerie
Impressum
Derneck Rückblicke
Berichte von Burg Derneck
14. - 15.8 2008 Powerwalk Kräuterkundler

Gruppenname: Die Kräuterkundler
Gruppenmitglieder: Sascha, Marcel, Lucas, Jonas, Axel
Teamer: Sebastian (Fisch)

Donnerstag Morgen waren wir sehr müde, aber nach einem kräftigen Kaba-Schock wurden wir wach. Zu Beginn der Wanderung haben wir gedacht:“Man, müssen wir noch weit laufen, oder warum müssen wir so einen riesen Umweg laufen. Die meisten Kräuter, und das verwunderte uns, fanden wir gleich zu beginn. In Ehestetten (1. Stadt), hatten wir den ersten Tauscherfolg. Wir tauschten einen Apfel gegen zwei Orangenlimonaden. Der Apfel gehörte zu einem Spiel namens „Hans im Glück“ in dem wir einen Gegenstand so oft wie möglich tauschen sollten. In einem nahegelegenen Waldteil machten wir ein paar sehr gute Fotos. Bei dem Mittagsplatz hatten wir großes Glück, außerdem hatten wir gutes Wetter. Unterwegs wurden wir mit viel Naturwild konfrontiert. In der 2. Stadt (Odenwaldstetten) tauschten wir gleich zwei Mal → Pizza, die wir aßen und eine Packung Merci. Aber zurück zum Wild. Wir trafen kleine Katzen, große Katzen und Hunde ... und eine Fledermaus. Bei der Feuerstelle hatten wir noch mehr Glück, da eine freundliche Familie das Feuer schon angemacht hatte.

Nachdem wir ein wenig Holz gesammelt hatten wurde das Feuer grün. Beim Frühstück mussten wir feststellen:“ Verdammt, es regnet!“ Merci gegen Orangensaft plus Smarties getauscht bei der Familie.

Und weiter ging´s im Regen nach Offenhausen und dann weiter nach Gomardingen. Da gabs Toiletten! Juhu! Das Wetter besserte sich zum Nieselregen, die Stimmung steigt, nur noch 10 Km bis zum Ziel. Unterwegs durchreisten wir das kleine Örtchen Steingebronn, kein Tauscherfolg :-(.

Auf dem direkten Weg nach Münsingen machten wir an einer Grillstelle, die in der Nähe eines Segelflugplatzes lag, Rast. Von dort aus konnte man Münsingen bereits sehen. Aber was viel wichtiger war, ein McDonalds-Schild war auch zu sehen. Das motivierte uns und wir gingen zum Ziel (Stadtmitte). Wir waren als Dritte von vier Gruppen da.


 
14. - 15.8 2008 Powerwalk Susi

Gruppenname: Susi
Gruppenmitglieder: Corinna, Laura T. Jule, Karin
Teamer: Franzi

10:50 ging es nach dem Motto „Susi! Wir wandern nicht, wir rollen! Und wenn wir fallen: Airbag zieh'n!“ los. Mit unserem am Vorabend zusammengetragenene Gepäck gingen wir auf eine gechillte Reise nach Münsingen. Unser erster Checkpoint war Dürrenstetten, wohin uns ein steiler und ewig lang erscheinender Weg führte. Dort begannen wir mit unserem „Hans-Im-Glück“-Tauschspiel, das eine der beiden Aufgaben darstellte, die wir für dem Weg nach Münsingen zu erledigen hatten. Die andere Aufgabe bestand darin, Kräuter zu sammeln. Unsere Tauschkette begann mit einem Apfel, ging über eine Kiwi, vier mal Nudeln, 2kg Mehl, Bohnen, Dosenbirnen, Nüsse und Dosenpfirsichen. Das verdankten wir unserem Tauschtalent Coco. Weiter ging unsere Reise nach Bremelau, wo wir unsere nicht gerade kurze Mittagspause machten. Diese Pause verhalf uns zu heißen Ausblicken ;-) Unser nächstes Ziel führte uns über einen nicht auf der Karte existierenden Weg nach Buttenhausen. Auf diesem Weg machten wir zwei Pausen und kehrten in einen Hof ein. Die Leute dort waren allerdings nicht sehr freundlich und so kehrten wir auch schnell wieder aus. Der Weg führte uns weiter und wir begannen zu singen. Zitat:“ [...] I want to hear what you've got to say [...]“(an dieser Stelle Gruß an Merit <3) Glücklicherweise war unser Weg nicht existent und so konnte uns niemand hören =P. In Buttenahusen tauschten wir bei jedem, der uns die Türe öffnete. Nur noch ein paar Kilometer trennten uns von unserem Schlafplatz. Dort angekommen stellten wir fest, dass es bis Münsingen nur noch ca. 4 km waren. Der Bauer freute sich sehr, uns einen Schlafplatz anzubieten und dazu gab es gratis einen Grill, der unsere Würstchen heiß erwischte. Dank Franzis sehr kreativer Idee, die geschenkt bekommenen Milka-Schoko-Herzen in eine Banane zu stopfen und das Gesamtpaket auf den Grill zu packen, hatten wir einen delikaten und sehr heißen Nachtisch. Daraufhin folgten ein Hofrundgang, viele ganz tolle Bilder und eine verfressene Katze, die Lauras Brotbelag stibitzte. Als sich die Sonne hinter dem Horizont versteckte, mussten wir aufs Klo. Es folgten ein leicht bekleidetes in-den-Schlafsack-schlüpfen und eine total coole Feedbackrunde. Das Fazit war: Toller Tag, coole Gruppe, gute Stimmung und katzenhassende Susis. Es war eine stürmische Nacht, es goss wie aus Kübeln und klammheimlich veranstalteten wir ein großes Gruppenkuscheln.
Der nächste Tag begann verregnet aber trotzdem mit guter Stimmung. Nach einem gemütlichen Frühstück liefen wir los und - oh Wunder- kamen an. Sogar als erstes xD. Schnell hissten wir die Susi-Flagge am Stadtbrunnen. Die eineinhalb Stunde des Warten waren sehr kreativ:

“Another day is here and I'm still alive
The Powerwalk ends here and we all have survived.
And every time we see you
you just walk away.”

Oder auch “Be my Power-walk-queen”. Und wir machten viele lila Fotos. Denn: Bei lila sieht men die Hautunreinheiten nicht.

Mit freundlichen Susi-Grüßen
Laura T., Coco, Jule, Karin.




 
13.8.2008
Mittwoch, 13.08.08

Heute Morgen gab es Frühstück (wie jeden Tag, Anm. d. Red.) und dann wurden die IG´s (Interessengruppen) vorgestellt. Es gab Jonglieren mit Silvi, Film mit Jojo, Slackline mit Fisch und Moni und „Lederspiele“ (Anm. d. Red.: Spielbretter auf Lederstreifen) mit Franzi. Ich, Fabio, nahm an der Slackline teil und jetzt bin ich ausgeglichen. Und ich, Lucas, kann jetzt gut mit Bällen umgehen.


Weiterlesen...
 
12.8.2008
Dienstag, 12.08.08

Hallihallöchen,

wir sinds wieder.

Heute war unsere erste gemeinsame Wanderung.....


Weiterlesen...
 
11.8.2008
Montag, 11.8.08

Hiho,
dies ist der Tagebucheintrag der Gruppe Jojo & Co. Die Wandertour mit Kompass & Karte war sehr chaotisch, wir haben uns verlaufen!. Da wir uns verlaufen haben, wussten wir nicht, wo wir waren. Da wir nicht wussten wo wir waren, konnten wir den Weg nicht finden. Das war schlecht. Wir beamten uns daher auf die Derneck zurück und waren die Ersten.


Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 11

Top!